ARAUCO ‧ Schmuck ‧ Kunst ‧ Wein

Kontakt & Öffnungszeiten

ARAUCO

Trödelmarkt 13
90403 Nürnberg

Telefon
+49 (0)911 244 82 57

Öffnungszeiten

Mo - Mi:
11 - 13 Uhr & 14 - 18 Uhr
Do - Fr:
11 - 13 Uhr & 14 - 19 Uhr
Sa:
11 - 16 Uhr

Anmelden / Registrieren

Anmelden

Kennwort vergessen?

Neukunde?

Hier können Sie sich registrieren

Neues Benutzerkonto anlegen

Ihr Warenkorb ist leer

Sebastian

Künstler Sebastian Linder

Sebastian Linder

Sebastian Linder wurde 1964 in Stuttgart geboren und wanderte im Alter von vier Jahren nach Argentinien aus, wo er seitdem in Buenos Aires lebt. Er studierte Architektur an der Universität von Buenos Aires und erhielt sein Diplom Anfang der 1990er Jahre. Danach eröffnete er sein eigenes Architektenbüro. Zudem widmete er sich drei Jahre dem Studium der Werbefotografie und ‘Moviemaking’.

2013 begann Linder an Mal- und Zeichenworkshops teilzunehmen, die sich mit dem Studium der menschlichen Figur sowie mit verschiedenen Techniken, Materialien und Träger befassten. Gleichzeitig machte er Installationen (ortsspezifisch), fertigte Collagen, Fotografien und Animationen (Stop-Motion), Skulpturen sowie verschiedene Objekte an; basierend auf Experimenten mit unkonventionellen Materialien (Kohle, zerkleinertes Glas, verbrannter Kunststoff), Abfall und Bauschutt.

Die vielfältigen Themen und Inhalte, an denen er arbeitet, beschäftigen sich u.a. mit Machtverhältnissen, Beziehungen zwischen Menschen, der Neugestaltung des Todes. Seine Werke sind nicht selbstreferenziell, bewahren aber immer ein starkes eigenes Aussehen und versuchen, den Empfänger nicht gleichgültig zu lassen. Er hat in den letzten Jahren an mehreren Kollektivausstellungen teilgenommen.

 

Sebastian Linder nació en Stuttgart en 1964 y a los cuatro años emigró a Argentina, viviendo desde entonces en Buenos Aires. Estudió arquitectura en la Universidad de Buenos Aires y se recibió a principios de la década del ´90 y estableciendo su práctica profesional de manera independiente. Además estudió durante tres años fotografía publicitaria y cine.

En 2013 comenzó a asistir a talleres de dibujo y pintura orientados al estudio de la figura humana, usando diferentes técnicas, materiales y soportes. En simultáneo realizó instalaciones en sitios específicos, collages, fotografía y animaciones (stop motion), escultura y objetos diversos; basados en la experimentación con materiales no convencionales (carbón, vidrio triturado, plásticos quemados), desechos y material de descarte de construcción.

La temática e intereses con la que trabaja es variada, desde las relaciones de poder, los lazos entre las personas, la reelaboración de la muerte y otras; que sin ser obras autoreferenciales mantienen siempre una fuerte mirada propia e intentan no dejar indiferente al receptor. Desde que comenzó a pintar ha participado de varias muestras colectivas.

 

ARAUCO Ausstellungen

Presseartikel

« Künstler der Galerie