ARAUCO ‧ Schmuck ‧ Kunst ‧ Wein

Kontakt & Öffnungszeiten

ARAUCO

Trödelmarkt 13
90403 Nürnberg

Telefon
+49 (0)911 244 82 57

Öffnungszeiten

Mo - Mi:
11 - 13 Uhr & 14 - 18 Uhr
Do - Fr:
11 - 13 Uhr & 14 - 19 Uhr
Sa:
11 - 16 Uhr

Anmelden / Registrieren

Anmelden

Kennwort vergessen?

Neukunde?

Hier können Sie sich registrieren

Neues Benutzerkonto anlegen

Ihr Warenkorb ist leer

Trödelmarkt Nürnberg

Stadtentdeckungen

Trödelmarkt Nürnberg

Interessante Läden und lauschige Plätze in Nürnberg Teil VIII:

In dieser plärrer-Artikelserie werden originelle Läden, lauschige Plätze und sehenswerte architektonische Bauten in diversen Stadtteilen vorgestellt, die zum Erforschen, Entdecken und Genießen einladen.

Läuft man über den Trödelmarkt, kommt man zum Henkerhaus und zum Henkersteg. Hier gibt es nach wie vor eine kleine Prise Grusel. Ein Verstoß gegen die Gesetze war im Mittelalter nämlich gleichbedeutend mit einem Verstoß gegen die göttliche Ordnung. Dafür gab es drakonische Strafen wie Zunge raus bei Gotteslästerung oder Hand ab bei Diebstahl. Als übliche Frauenhinrichtungen galten das Lebendigbegraben (wo der Tod mittels Pfählung herbeigeführt wurde) und das Ertränken. Ertränkt wurden Kindsmörderinnen in der Pegnitz. Kurioserweise an der Hallerwiese, faktisch genau vis-à-vis der heutigen Cnopf‘schen Kinderklinik.

Der berühmteste Bewohner des Trödelmarkts war »Meister Franz«. Franz Schmidt bewohnte von 1578 bis 1617 das hiesige Henkerhaus. Und der Scharfrichter führte peinlichst genau Buch über seine Amtshandlungen. So weiß man, dass Schmidt 174 Menschen köpfte, 160 hängte, 22 ans Rad schlug, drei ertränkte, zwei verbrannte sowie 345 entweder mit Ruten auspeitschte oder ihnen das eine oder andere Körperglied abhackte. Wie wurde man Scharfrichter? Durch Erbfolge, weigern konnten sich die Nachkommen nicht. Doch zumindest war der Job gut bezahlt.

Pudelfrisur, Minipli oder die berüchtigte Assipalme: Wer seine Haare dermaßen malträtiert, war nicht Kunde bei Mod‘s Hair. Die Friseurinnen frisieren bei Misswahlen ebenso wie bei Modenschauen. Sie unterstützen Stiftungen für wohltätige Zwecke oder bereichern den Nürnberger Opernball mit ihren Ideen. Sie stylen für Fotoshootings, Kunstausstellungen oder Golf-Turniere.

Schmuck, Kunstausstellung oder ein Weinseminar: Diesen Spagat schafft Alejandro Franco bei Arauco in einem nur drei Meter breiten Haus. Zu den Besonderheiten gehören lateinamerikanischer Schmuck, Schmuck-Design von innovativen, renommierten Goldschmieden und ausgefallene Materialkombinationen wie Edelstahl mit Halbedelsteinen oder Glas mit feinen Metallen. Außerdem findet man bei Arauco eine große Auswahl erlesener Weine aus Chile und anderen Ländern Südamerikas.

Einen Steinwurf entfernt ist die Damenmodeboutique Oska. Mode, die zugleich angenehm, anspruchsvoll und persönlich ist. Häufig finden sich asiatisch inspirierte Formen und bewegte Oberflächen. Feine Details wie besondere Knopf- und Kragenformen setzen Akzente. Die Materialien sind sinnlich wie exklusiv. Hier werden keine schnelllebigen Trends feilgeboten, sondern Mode, die die Persönlichkeit der Trägerin unterstreicht und ihre Individualität betont. Die nicht austauschbar und sehr gut kombinierbar ist.

In der exklusiven Espressowelt kann man Kaffee direkt probieren, genießen oder mitnehmen. Dermaßen gestärkt, lässt der Kunde ausgesuchte Espressomaschinen, Mühlen, Espressokocher, Kaffee, Tassen und Zubehör Revue passieren. Auf Wunsch bekommt maneine individuelle Einweisung an den Maschinen und es gibt wertvolle Tipps zur richtigen Bedienung. Wartungs- und Reparaturarbeiten werden in der eigenen Servicewerkstatt durchgeführt.

Text: Thomas Susemihl, Fotos: Mathias Trzcinski

Galerie Arauco:
Trödelmarkt 13, 90403 Nürnberg
www.arauco.de

Link - Artikel

plärrer
Nr. 5 - April 2016

« zurück zu allen Presseartikeln