ARAUCO ‧ Schmuck ‧ Kunst ‧ Wein

Kontakt & Öffnungszeiten

ARAUCO

Trödelmarkt 13
90403 Nürnberg

Telefon
+49 (0)911 244 82 57

Öffnungszeiten

Mo - Mi:
11 - 13 Uhr & 14 - 18 Uhr
Do - Fr:
11 - 13 Uhr & 14 - 19 Uhr
Sa:
11 - 16 Uhr

Anmelden / Registrieren

Anmelden

Kennwort vergessen?

Neukunde?

Hier können Sie sich registrieren

Neues Benutzerkonto anlegen

Ihr Warenkorb ist leer

Sergio

Künstler Sergio Gobi

Sergio Gobi wurde am 7. Mai 1963 in Urdampilleta (Buenos Aires), Argentinien geboren.
Er studierte an den Hochschulen der Bildenden Künste "Manuel Belgrano" (1980-1983) und "Prilidiano Pueyrredón" (1988-1992) in Buenos Aires. Außerdem nahm er bei verschiedenen Lehrern der Malerei wie Salvador Benjuya (1980), Georgina Labró (1982) und Pipo Ferrari (1988) Privatunterricht.
Seit 2001 wohnt er in Berlin. Er ist ein vielseitiger Künstler: Maler, Grafiker, Tangosänger, Autor und Komponist


Städte der Erde, des Wassers und der Luft, gesehen von der Erinnerung oder aus dem Traum, sind die Hauptdarsteller dieser Plan-Portraits, Gedankenlandschaften einer betrachtenden Berufung, dem Imaginären näher als dem Phantastischen und in größerem Einklang mit der Musik als mit der Literatur.
Diese Bilder sind geschrieben, sie erzählen Städte, von allen Seiten gleichzeitig so wie Straßen sprechen. Pläne auf Leder graviert, Schnipsel aus Falk-Plänen, auf denen jeder Straßenblock ein Buchstabe ist, ein Zeichen, ein Ideograma, ein einziger Buchstabe inmitten von unzähligen anderen, geordnet nach einer anscheinend geheimen Absicht. (...)
Ouro Preto verkleidet als das phönizische Karthago, Salamanca im Nildelta, Santa María del Buen Ayre im Delta del Plata mit dem babylonischen Gold überzogen. Stadtportraits aus dem Stein der Träume gemeißelt, über das Wasser der Zeit verbunden, an deren Ufer, kurz vor dem Sein oder dem Verschwinden. Kaum sichtbare Städte.
S. G. anlässlich der Ausstellung in Kolumbien 1997

Ausstellungen

1986 - "Reisebilder" – Ausstellung in der Schule der Bildenden Künste von Salvador und in Ouro Preto, Brasilien.
1988 - Nationalgalerie von Usuhaia.
1990 - Herbstsausstellung, SAAP (Sociedad Argentina de Artistas Plásticos).
1992 - Gemälde, Deutsche Bank Buenos Aires (Galerie "Van Riel") / "Zeitgenössische Argentinische Kunst", Ausstellung von Werken in der Sammlung der Deutschen Bank / "Gráfica Alternativa III", Kulturzentrum Recoleta, Buenos Aires.
1993 - Kulturzentrum von Recoleta, Buenos Aires / Malerei und Zeichnungen, "Bar El Taller" / "Retaguardia", Austellung von Gemälden in "Bar El Taller" / Ausstellung des Rathauses "Manuel Belgrano", ausgewählte Werke Gemälde und Zeichnungen, Museum Sívorí, Kulturzentrum Recoleta / Erwähnung bei der "3. Biennale der Jungen Künstler”.
1994 - "Retaguardia": Malerei, Zeichnungen und Grafiken in "Bar El Taller" / Ausstellung "Homage an Miró", Zentralpostamt, Buenos Aires / 15. Ausstellung von Zeichnungen und Radierungen im Kollege Ward, Buenos Aires / Preis "Braque" von der Französischen Botschaft in Argentinien, Ausstellung in der Banco Patricios / Ausstellung von Zeichnungen und Gravierungen im Nationalmuseum der Bildenden Künste / 16. Ausstellung von Gemälden im Kollege Ward.
1995 – Nationaler Salon für Zeichnungen und Radierungen in Córdoba, Argentinien
1996 - Sammlung, Bar Bach
1997 - "Drei argentinische Maler", Ausstellung in Bogotá / "Zwei Ufer", Ausstellung mit Hernán Sansone, GAM (Galerie der Modernen Kunst), Bogotá, Kolumbien.
1998 - "Bildnis einer Reise", Malerei und Zeichnungen, Kiezladen Prenzlauer Berg, Berlin.
1999 - "Citta Visibili", Malerei, im "Bar El Taller", Buenos Aires.

http://www.sergiogobi.com/

ARAUCO Ausstellungen

Presseartikel

« Künstler der Galerie