ARAUCO ‧ Schmuck ‧ Kunst ‧ Wein

Kontakt & Öffnungszeiten

ARAUCO

Trödelmarkt 13
90403 Nürnberg

Telefon
+49 (0)911 244 82 57

Öffnungszeiten

Mo - Mi:
11 - 13 Uhr & 14 - 18 Uhr
Do - Fr:
11 - 13 Uhr & 14 - 19 Uhr
Sa:
11 - 16 Uhr

Anmelden / Registrieren

Anmelden

Kennwort vergessen?

Neukunde?

Hier können Sie sich registrieren

Neues Benutzerkonto anlegen

Ihr Warenkorb ist leer

Esael

Künstler Esael Araujo Funes

Esael Araujo Funes

Des Malers Araujo Funes führt uns bewusst oder unbewusst in eine “visuelle Poesie” ein, die den Verstand verurteilt und den Beobachter zu neuen Überlegungen und Wertvorstellungen in Bezug auf das Verständnis des Seins in der Natur veranlasst. Dadurch formulieren sich die individuellen oder kollektiven kontextabhängigen Bedingungen der zeitgemäßen oder modernen Realität, die wir leben neu.

“Mein Werk ist eine Gemeinschaft aus Realität und Illusion, der Fantasie und dem Traum, der verherrlichten Erotik und dem verstand; eine Rede des Menschlichen und des Tierischen, das sich im Sein vereint.“ Araujo Funes

Seine mit abendländischen und interkulturellen Symbolen beladene Traumwelten dialogisieren, hinterfragen und interpretieren die tiefe Komplexität der objektiven Realität in dem er thematische Szenen veranschaulicht, die segmentierte Visionen des Lebens in der Gesellschaft bilden und die uneingeschränkt darauf abzielen, das die Universalität des Seins in seiner Totalität begriffen wird. In den Worten des Künstlers: „In meinem Werk, male ich die das Leben für das Leben“, so verwirft er in seinen Thematiken und plastischen Formalitäten das Negative des Daseins, um die visuelle Reflexion über das Gleichgewicht und die Polarität des Lebens in der Natur zu ermöglichen.

Die technischen Argumente des Werkes von Araujo Funes begründen sich in einer meisterlichen plastischen Ausführung auf hohem technischen Niveau, bei der eine arbeitsaufwendige Ästhetik mit expressionistischer Weite vorherrscht. Die komplexe Dialektik zusammen mit der künstlerischen tiefen und synthetischen theoretischen Auseinandersetzung, lädt den Betrachter mit seiner simplen und einfachen Interpretation zu einem ästhetischen Genuss von echter Kunst ein.

Das Werk von Araujo Funes lebt und ist tief gefasst, in seiner Bedingung als mesoamerikanischer Künstler in einer westlichen Welt mit einem freien, plastischen interkulturellen Diskurs. Sei es in seinen pragmatischen Interpretationen des Lebens oder den endlosen Dialogen mit den Mysterien des Seins, seine Bilder ergießen sich in noch nie gesehenen echten Original- Formaten. Überall in seinen Werken wird das Menschliche und seine Verbindung zur universellen Natur aus dem realen, traumhaften oder metaphysischen hervorgehoben. Mit weiser Voraussicht werden symbolische Felder frei assoziierter visueller Kodexe entworfen, die ästhetisch verführen und gefallen. Dieses Wissen kann einzig und allein der Betrachter dieser kreativen Produktionen mit offensichtlichen Färbungen zum Kultursynkretismus entdecken.  Und nur die Form ruft die verwandelnde Macht des unbewegten Bildes mit Hinblick auf die soziale und natürliche Realität hervor. 

Araujo Funes

Ist immer seinem authentischen und eigenem Weg gefolgt. Deswegen präsentiert seine Malerei visuelle Kontextabhängigkeiten der Natur, des Tieres, des Menschen, der Reise, der Entwurzelung , der Leidenschaft, des Hasses und der Liebe, des Leben und des Todes, des Friedens und des Krieges, der Trostlosigkeit zwischen Mann und Frau, von allen Geistern, des Schicksale usw. Somit ersucht er die modernen und postmodernen Gesellschaften, das Schicksal der  Menschlichkeit zu hinterfragen und entscheiden.  

Das Werk und seine Aktualität

Das Werk von Araujo Funes enthält in seinen Thematiken und in seinen künstlerischen Anfängen eine Vergangenheit, eine Gegenwart und eine Zukunft, welche immer rigoros vorgeben, eine Geschichte, ein Märchen, eine Legende oder ein Traum zu erzählen. Damit verfolgt er nicht das Ziel eines heiligen Fetischismus seines Werkes, sondern das Gegenteil: die künstlerische Auseinandersetzung voll mit Alternativen und Werten, die folgendes vorgeben: „Vermenschlichung durch ein verwandelndes Ideal der Konsumgesellschaft durch Kunst.“ (A. Funes)

Araujo Funes

Ist immer seinem authentischen und eigenem Weg gefolgt. Deswegen präsentiert seine Malerei visuelle Kontextabhängigkeiten der Natur, des Tieres, des Menschen, der Reise, der Entwurzelung , der Leidenschaft, des Hasses und der Liebe, des Leben und des Todes, des Friedens und des Krieges, der Trostlosigkeit zwischen Mann und Frau, von allen Geistern, des Schicksale usw. Somit ersucht er die modernen und postmodernen Gesellschaften, das Schicksal der  Menschlichkeit zu hinterfragen und entscheiden.  

Ist immer seinem authentischen und eigenem Weg gefolgt. Deswegen präsentiert seine Malerei visuelle Kontextabhängigkeiten der Natur, des Tieres, des Menschen, der Reise, der Entwurzelung , der Leidenschaft, des Hasses und der Liebe, des Leben und des Todes, des Friedens und des Krieges, der Trostlosigkeit zwischen Mann und Frau, von allen Geistern, des Schicksale usw. Somit ersucht er die modernen und postmodernen Gesellschaften, das Schicksal der  Menschlichkeit zu hinterfragen und entscheiden.  

Auf der Suche danach über das Dekorative hinauszugehen, legt er ästhetischen Wert auf die Weltanschauung der alten Völker Mesoamerikas, mit themenbezogenen Grundlagen, unter der Anwendung formeller Techniken, mit einer sozialkritischen Realismus Erklärung, einem magischen Realismus, der uns mit seinen Farbgebungen, Erzählungen und Charakteren andere Blickwinkel auf wiederinterpretierte mögliche Realitäten der plastischen Kunst  eröffnet.

 “Ich versuche unsere Welt durch andere Fenster des Seins und Wissens zu sehen und Ihr mit der Liebe für die Existenz entgegenzutreten“ (A. Funes)

Die formale ästhetische Untersuchung von Araujo Funes übergibt dem Betrachter mit großem Geschick alternative Techniken, die von der Materie selbst stammen: Textur und Farbe, dynamische Kontrolle der Zeichnung, Form und kompositorische Räumlichkeit, die sich über die Leinwand aufspannen und sich zwischen der atmosphärischen Arbeit des Lichtes und des Schattens hervorheben. Diese Beherrschung des Bildes kreiert einen anderen artistischen Präzedenzfall in der Welt der Kunst und Kultur, der sich dafür einsetzt, dass die Kunst dem Beruf des Künstlers und dessen sensiblen Möglichkeiten als Zeitzeuge geschuldet ist. Deswegen möchte sich Araujo Funes von den “modernen“ und “post modernen“ Strömungen der aktuellen Kunst trennen. Er hat einen tiefen Respekt vor der Malerei, für die Menschheit und deren Geschichte. Für Ihn ist die Malerei nicht nur ein isoliertes Instrument um die Welt auszudrücken und zu verstehen, sondern er hat die Kunst in seine Form alle Welten zu sehen und zu leben verwandelt und deren ästhetischer Inhalt und Thematiken der Malerei in seine eigene Philosophie der Existenz verwandelt.

 “Mit meiner Malerei möchte ich gerne ein großes visuelles Manifest kreieren, gegen die Evolution des modernen Menschen der an seiner eigenen Zerstörung arbeitet, Auto-Bestrafung und Auto-Zerstörung ” (A. Funes)

 

ARAUCO Ausstellungen

Presseartikel

« Künstler der Galerie